top of page

Sind Mützen und andere Kopfbedeckungen schlecht für Deine Haare?

Nein! Entgegen der im Volksmund verbreiteten Meinung tragen Kopfbedeckungen nicht zu erhöhtem Haarausfall bei!


Häufig ist die Rede davon, dass die Kopfhaut beim Tragen einer Mütze nicht genügend mit Sauerstoff versorgt wird und dass die Haare darunter ersticken. Das ist ein Irrtum, der dadurch geschürt wird, dass viele Männer mit Glatze eine Kappe tragen, um die Glatze zu kaschieren.


Das Tragen einer Mütze kann sogar positiv auf die Haare wirken, vorausgesetzt, sie passt richtig. In den Sommermonaten kann die Kappe vor intensiver Sonneneinstrahlung, vor Sonnenbrand und damit vor Haarausfall schützen. Auch nach einer Haartransplantation wird das Tragen von Kopfbedeckungen empfohlen, um Sonnenbrand zu vermeiden.

In den ersten zwei Wochen, wenn die Krusten noch nicht abgeheilt sind, sollte ein Fischerhut getragen werden. Danach eignet sich ein gut sitzendes Basecap.


Also keine Angst vor Kopfbedeckungen.


Viel wichtiger ist eine ausreichende Versorgung mit essentiellen Mikronährstoffen wie komplexen B Vitaminen, essentiellen Aminosäuren und natürlichen 5 Alpha Reduktase Blockern.

Neben den Inhaltsstoffen ist vor Allem die richtige Grammatur und Zusammensetzung entscheidend. Nur so können Ausfall und Wachstum in eine positive und natürliche Balance zurückkehren.


Bei Rückfragen sind wir wie immer unter: info@pilusan.de zu erreichen.


Euer pilusan Team


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Trockenshampoo ist ein beliebtes Produkt, das vielen von uns in Zeiten der Eile oder Notfall-Haarpflege geholfen hat. Es absorbiert überschüssiges Öl und verleiht dem Haar Frische und Volumen, ohne da

Nachfolgend lesen Sie einen Erfahrungsbericht einer pilusan Anwenderin. Möchten Sie Ihre Erfahrungen mit pilusan ebenfalls teilen, schreiben Sie uns bitte unter info@pilusan.de mein Name ist Heidi, ic

WENIGER HAARAUSFALL

MEHR HAARWACHSTUM

NEUES SELBSTWERTGEFÜHL

bottom of page